Termine

« Mai  2016 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 

News

Seite 1 von 5   »

12.05.2015

Um am kommenden Samstag bei unserem letzten Heimspiel der Saison gegen Paderborn ein klares Zeichen nach außen zu setzen, werden wir die ersten 45 Minuten schweigend in der Kurve verbringen. Ganz nach dem Motto, welches uns in den vergangenen Wochen selber immer wieder vor Augen geführt wurde.


24.01.2014

Schalke-Pressekonferenz zum Spiel gegen den Hamburger SV



21.07.2013

Platz eins für Königsblau im Ranking der „Welt am Sonntag“: Die Zeitung hat zum Thema „Wie fanfreundlich ist mein Verein?“ alle 18 Bundesligisten unter die Lupe genommen. Der FC Schalke 04 erreichte das Maximalergebnis. Bewertet wurden die Kategorien Zugang, Sicht, Autogramme, Atmosphäre und Service, dabei gab es jeweils bis zu fünf Punkte.



09.07.2013

Die Zusammenarbeit hielt nicht einmal zwei Wochen. Mit sofortiger Wirkung hat der FC Schalke 04 den erst zum 1. Juli geschlossenen Vertrag mit viagogo als offiziellen Ticketpartner gekündigt. Nach massiven Fan-Beschwerden über die Zusammenarbeit hatten die Verantwortlichen des Bundesligisten angekündigt, die Geschäftspraktiken des Unternehmens genau zu beobachten. Dies führte nun zur sofortigen Kündigung.


07.07.2013

Hier die Anfahrtskarte zum Fahrgastschiff Pirat in der Grimbergstraße 83 - 45889 Gelsenkirchen


Schalker Fanclub Immer Treu Haverkamp


Logo

Wir freuen uns Sie hier auf unserer Webseite zu begrüßen. Wir sind ein netter Haufen Schalker Fans, die sich zu einem Fanclub zusammen geschlossen haben.

Diese Plattform soll die Möglichkeit bieten unseren Fanclub vorzustellen und des weiteren immer die neuesten Informationen rund um Schalke anzubieten. In unserem integriertem Forum haben wir die Möglichkeit uns auszutauschen und rund um den Fußball und anderen Dingen zu diskutieren.

Schauen Sie ruhig mal rein. Desweitern bieten wir unseren Besuchern die Möglichkeit eines Gästebuches.


Schalker Stammtisch: Launiger Talk mit dem Trainer

Schalker Stammtisch mit Jens KellerWenn Jens Keller meint, er hätte schon viel erlebt in seiner bisherigen Zeit als Chef-Coach, wurde er am Mittwoch (17.4.2013) eines Besseren belehrt: denn es war Zeit für den ersten Schalker Stammtisch. Die Stimmung in den Grieser Stuben in Gelsenkirchen war bereits spitze, als der 42-Jährige pünktlich um 19.04 Uhr eintrat – aber es wurde noch besser.

Rund 100 Schalker quetschten sich in die gemütlichen Vereinskneipe des Fanclubs „Immer Treu Haverkamp“ und bereiteten dem Trainer einen herzlichen Empfang. Doch es war nicht nur Kellers persönliche Premiere. „Soweit wir uns erinnern können, ist es das erste Mal überhaupt, dass ein Trainer zu unserem Fan-Talk erscheint“, hob einer der Dauergäste lobend hervor.

Und es kamen wie gewohnt alle Themen auf den Tisch. Von der Schiedsrichter-Diskussion über Spielerleistungen, Transferpolitik und der Frage, wie er denn nun so privat sei. Es wurde einfach alles geklärt. Mit steigenden Temperaturen tauten auch die anwesenden Damen langsam auf und so sah Keller sich mit einem Problem konfrontiert, was ihm bis dato wohl noch nie so bewusst geworden war: Teemu Pukki.

Moderator Lord Helmchen sprang erklärend herbei: „Der Pukki ist ziemlich beliebt, vor allen bei den weiblichen Fans, sie möchten ihn öfter spielen sehen“. Diesen Wunsch diskutierte Keller ausführlich mit den weiblichen Fans – man wird sehen, was es gebracht hat… Aber das war nicht die einzige Überraschung für den Trainer. „Also wie du da beim letzten Spiel deine Jacke auf den Boden geworfen und die Mannschaft von der Seite angetrieben hast, das hat uns alle ganz schön beeindruckt“, erzählte Lord Helmchen unter lautstarker Bestätigung. „Mir war einfach warm“, erklärte Keller, „man ahnt ja gar nicht, wie stark man von außen beobachtet wird“, und fügte lachend hinzu: „Da kann ich ja froh sein, nicht in der Nase gebohrt zu haben“.

AutogrammeAber auch das hätte die Sympathie wohl kaum geschmälert, schließlich kann er sich bereits auf die Fahne schreiben, einen Titel geholt zu haben, den des „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“. Spätestens jetzt kochte die Stimmung und Keller war mal wieder genötigt, seine Jacke wegzuschmeißen, denn es war „kurz vor Sauna“.

Und auch wenn er im Gespräch mit den Fans erklärte, er sei als Spieler schon kein Typ gewesen, der in der Fankurve auf den Zaun springt, so kam seine authentische und geradlinige Art gut an bei den Fans. Sie wünschten sich und ihm: „Bleib wie du bist, Jens, und lass dich nicht verbiegen“. Viele Fotos, Autogramme und rund zwei Stunden später, verabschiedete sich ein strahlender Jens Keller, um eine Erfahrung reicher.

Text und Beitrag von FC Schalke 04